Gartensaison-Eröffnung

Gartenlegasthenikerin die ich bin, muss ich mir notieren, was ich jeweils so in der Erde herumwühle – sonst vergesse ich bis nächstes Jahr, was gelungen war und was nicht.

Heute habe ich den Rosmarintopf vor die Haustüre gestellt. Er hat mit 1x alle zwei Wochen giessen auf dem kühlen, sonnigen Fenstersims in der Werkstatt erfolgreich überwintert. Der Papageienstrauch hat es bei denselben Bedingungen leider nicht geschafft.

Rosmarin

 

Auch angesät habe ich: Erbsen, Feuerbohnen, Ringelblumen, Borretsch, Petersilie, Griechischen Basilikum, Sonnenblumen, Tomaten. Im Korb sind Leinen, Hasenschwänzchengras und Kapuzinerkresse. Der Korb kommt dann vor die Haustür – sobald es warm genug ist, dass der Rosmarin in den Garten kann. Dann kommt auch die Pfefferminze vom Winterplatz im Wohnzimmer in den Garten. Und das ist gut so – es hat Regenwürmer in der Erde, die leider raus wollen. Und ich finde es nicht so toll, tote Regenwürmer von Wohnzimmerboden aufzulesen.

Ansaat

Sobald die Komposterde bereit ist, möchte ich die zwei Beete im Garten vorbereiten. Dort kommen – als Setzlinge noch zu kaufende – verschiedene Küchenkräuter rein.

Der Pfirsichbaum braucht noch etwas Pflege – er hat leider die Kräuselkrankheit. Wir rücken ihr diese Woche mit Peressigsäure zu Leibe.

 

 

 

No Comments.

Leave a Reply

(required)

(required)