Petri Tamminen: Meeresroman

Ich lese ziemlich viel. Und immer bin ich auf der Suche nach dem Gefühl, das einen packt, wenn man in eine Geschichte, eine Sprache, einen Text so richtig eintaucht. Das kommt nicht allzu oft vor, aber sind die Bücher, an die ich mich noch lange erinnere.
Ein solches Buch ist der „Meeresroman“ von Petri Tamminen. Ein lakonisch geschriebener, nicht besonders dicker Roman über einen Kapitän, der vom Seeglück nicht direkt verfolgt wird. Ein Buch, das mich dazu gebracht hat, langsam zu lesen – und danach habe ich mich zufrieden und ganz ruhig gefühlt. Ein schönes Buch, ein schönes Leseerlebnis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.